Liquidation der Gesellschaft V + GmbH & Co. Fonds 3 KG

Zahlreiche Anleger haben sich an der V+ GmbH & Co. Fonds 3 KG mittels einer Einlage in Form von einer Einmalzahlung oder einer Ratenzahlung beteiligt.

Die Beteiligung erfolgte über die Treuhandkommanditistin, die Holtermann Rechtsanwaltsgesellschaft mbH.

Zwischenzeitlich befindet sich die Gesellschaft in Liquidation. Als Liquidator wurde die Xolaris Service Kapitalverwaltung-Aktiengesellschaft vertreten durch den Vorstand Stefan Klaile in München eingesetzt, deren rechtliche Interessen die Rechtsanwaltskanzlei Pforr bzw. der zuständige Rechtsanwalt Jörg Welschenbach vertritt, der binnen Fristsetzung unter Übersendung eines sogenannten Vergleichsangebots Zahlungen als offene Einlageforderungen nebst Zinsen einfordert.

Abgesehen davon, dass grundsätzlich wegen Falschberatung, sofern die Risiken und entscheidungserheblichen Umstände dieser Anlage den einzelnen nicht aufgezeigt wurden, Ansprüche gegen die Berater und Vermittler geltend gemacht werden können, können auch dem Liquidator möglicherweise Einwendungen entgegengesetzt werden.

Wir haben für einige unsere Mandanten bereits vor Liquidation die Kündigung erklärt, sodass sich möglicherweise eine Haftung nicht besteht.

Es ist stets zu prüfen, ob tatsächlich die Einlage noch nicht vollständig erbracht wurde, wie auch nach der höchstrichterlichen Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs grundsätzlich seitens des Liquidators ein sogenannter Auseinandersetzungsplan zur Nachvollziehbarkeit für die Anleger vorzulegen ist.

Zudem ist stets das Feststellungsinteresse bei einer hier angekündigten Feststellungsklage zu überprüfen.

Es ist somit stets der Einzelfall zu berücksichtigen, weshalb eine vorschnelle ungeprüfte Zahlung infrage zu stellen ist.